Surfen Moliets – ich war da!Shaka Zeichen, Surfen Moliets, Surfen Frankreich

 

Mein Kumpel Daniel aus Konstanz sprach mich auf das Surfcamp in Moliets an, nachdem wir beide 2,5 Monate Semesterferien haben. Da ich seitdem ich in Ecuador beim Surfen war, sehr surfbegeistert bin, dachte ich mir natürlich – klar lass direkt buchen!

 

Wir haben das Surfcamp Moliets über Pure Surfcamps gebucht. Als Unterkunft hatten wir ein Zelt, welches uns völlig ausgereicht hat. Wir sind auf dem Camping Platz Les Cigales untergekommen, wo das Surfcamp seine Basis hatte.

 

Surfen Moliets

 

Surfen in Moliets war wiedermal super! Wir hatten die ersten Tage gute Wellen zum üben und konnten in den letzten 2 Tagen unser können bei größeren Wellen beweißen. Leider habe ich mir am Mittwoch den Finger beim Surfen verletzt, was mich die nachfolgenden Tage ein wenig behindert hat.

 

Natürlich war ich weiterhin beim Surfen in Moliets, denn diese geile Woche wollte ich mir nicht nehmen lassen! Wir hatten eigentlich bis auf einen Tag perfektes Wetter, ab und zu war es ein wenig bewölkt… was uns aber nicht vom surfen abhielt. Beim surfen in Moliets ist es sowieso entspannt, wenn man nicht den ganzen Tag pralle Sonne hat, da der Weg zum Strand ca 15 Minuten ist.

 

Tagesablauf im Pure Surfcamp Moliets – Surfen Moliets

 

Auf dem Campingplatz Les Cigales sind circa 5 große Surfcamps, wobei das Pure Surfcamp mit Abstand das größte ist. Wir waren mit circa 300 anderen im Camp, was sich manchmal als etwas nervig erwieß, da wir öfters für’s Essen anstehen mussten – ebenso für die Sanitäranlagen.

Uns hat das allerdings nicht so viel ausgemacht! Ebenfalls finde ich, dass kleinere Surfcamps besser zusammenwachsen, denn wir kannten die Leute erst alle am Schluss und mussten schon wieder abreißen.

 

Ansonsten waren die Frühstückszeiten von 9 – 10 Uhr, es gab Müsli, Kaffee und jede Menge Baguettes. Da wir uns nach dem Frühstück meistens zum Surfen aufgemacht haben, haben wir uns Baguettes für den ganzen Tag belegt.

Von 11 bis 18 Uhr waren wir dann am Strand und davon mindestens 5 Stunden im Wasser.

Abends von 19 – 20 Uhr gab es Abendessen im Surfcamp. Anschließend hat man sich mit mehreren Bier getroffen oder noch Programm vom Puresurfcamp gehabt.

 

Nachdem mein Finger wieder gesund ist, werde ich arbeiten gehen um hoffentlich in den Semesterferien nochmal zum Surfen kann.

 

 

Anschließend wünsche ich euch eine schöne Woche und viel Spaß mit den Bildern von Moliets und dem Surfcamp. Falls Ihr Bock bekommen habt: viel Erfolg beim Surfen in Moliets!

 


DSC02073-01 DSC02094-01 DSC02098-01 DSC02099-01 DSC02122-1-02 DSC02103-01